Seit Januar 2011: Rezertifizierung für CompTIA A+, Network+ und Security+

CompTIA hat zum 1. Januar 2011 eine neue Richtlinie zur Rezertifizierung eingeführt: die Zertifizierungen CompTIA A+, CompTIA Network+ und CompTIA Security+ werden dann drei Jahre ab Zertifizierungsdatum gültig sein und müssen im Rahmen des neu entwickelten CompTIA-Fortbildungsprogramms (Continuing Education Programm) erneuert werden. Bisher waren alle CompTIA-Zertifizierungen lebenslang gültig.

 Alle Kandidaten, die bis zum 31. Dezember 2010 die Prüfungen CompTIA A+, CompTIA Network+ oder CompTIA Security+ erfolgreich absolviert haben, sind Inhaber eines  lebenslang gültigen Zertifikats und damit nicht von der neuen Richtlinie betroffen. Für die Inhaber lebenslang gültiger Zertifikate besteht jedoch die Möglichkeit, freiwillig an dem CompTIA-Fortbildungsprogramm teilzunehmen. 

Die Einführung der Rezertifizierungspflicht nach Ablauf von drei Jahren ab Zertifizierungsdatum ist aus verschiedenen marktrelevanten Gründen geboten: So ist die Pflicht zur Rezertifizierung eine grundlegende Voraussetzung dafür, dass CompTIA A+, CompTIA Network+ und CompTIA Security+ auch in Zukunft den ISO-Standard 17024 der Internationalen Organisation für Standardisierung (ISO) beibehalten können. Dieser international anerkannte Standard ist für CompTIA weltweit von großer Bedeutung. Darüber hinaus passt CompTIA sich mit diesem Schritt der bei herstellerspezifischen Zertifizierern wie Cisco, Microsoft und Oracle gängigen Praxis an und bietet den IT-Profis die Möglichkeit, jeweils aktuelles IT-Knowhow mit ihrer CompTIA-Zertifizierung nachzuweisen.


-       FAQ – Fragen und Antworten zur neuen Richtlinie